Sorry! Google hat hier übersetzt:-)
heimathafen.one

On the Road: #season-02

  • Wir werden zeitweilig sesshaft

    Wir werden zeitweilig sesshaft

    In diesem Monat sollten sich die Ereignisse mal wieder überschlagen – von superschönen bis total schrecklichen Momenten war alles dabei. Gut, dass man das ja im Vorfeld immer nicht weiß. Zentraler Punkt war natürlich Freds Werkstatttermin, bei dem er ja endlich sein neues Verteilergetriebe bekommen sollte. Auf dem Weg dorthin hatten wir noch zahlreiche Verabredungen […]

  • Weniger ist mehr

    Weniger ist mehr

    Als wir damals unsere Wohnung aufgelöst haben, haben wir zwar viele Dinge verschenkt, verkauft oder ausgemistet, aber es sind natürlich trotzdem ein paar Sachen übriggeblieben, von denen wir uns nicht so einfach trennen konnten. Diese wohnen seitdem in unserem Lagercontainer. Neben diesem Haushalts-Lagercontainer haben wir allerdings noch einen zweiten Container für Werkzeuge, Ersatzteile, Zubehör usw. […]

  • Zwischenstopp in Deutschland

    Zwischenstopp in Deutschland

    In diesem Monat machen wir für unsere Verhältnisse mal richtig Strecke und kommen nach 20 Monaten wieder in Deutschland an – auch wenn wir uns durchaus noch den ein oder anderen Schlenker gönnen. Fred schafft die insgesamt rund 2.800 km von Sagres bis nach Hamburg ohne Probleme, an dieser Stelle daher noch mal ein großes […]

  • Jede Menge Bewegung

    Jede Menge Bewegung

    Zum Monatsauftakt haben wir den Standort gewechselt und stehen nun wieder in Foz do Arelho – natürlich nicht alleine, sondern zusammen mit den üblichen Verdächtigen. Und es steht schon wieder eine Geburtstagsfeier an, irgendwie kommen wir aus dem Feiern einfach nicht raus! Aber auch ansonsten passiert in diesem Monat noch so einiges: Wir bekommen Besuch […]

  • Zeit, loszulassen

    Zeit, loszulassen

    Die ersten Mai-Tage verbrachten wir noch in Foz do Arelho, bevor es dann wieder zum kleinen Haus zurück ging. Damit waren wir drei Wochen unterwegs gewesen und einmal mehr hatten wir gemerkt, wie sehr es uns gefehlt hatte, mal wieder andere Plätze und Leute zu sehen und neue Sachen zu erleben. So eine Homebase ist […]

  • Ostern und Party am Meer

    Ostern und Party am Meer

    Bei unserer Rückkehr auf die Farm bzw. zum kleinen Haus werden wir gleich von der kompletten Kuhherde empfangen. Sie haben sich in der Zwischenzeit auch ums kleine Haus gekümmert, indem sie das draußen aufgestapelte Brennholz und Baupaletten umgeworfen haben und ihre Hinterlassenschaften direkt vor der Haustür platziert haben. Das ist halt der Nachteil, wenn es […]

  • Wieder in Bewegung

    Wieder in Bewegung

    Seit Ende Februar hielt endlich der Frühling Einzug und es wurde so langsam alles wieder trocken. Wir hatten auch schon das Gefühl gehabt, bald Grünspan anzusetzen 😉 Zum Glück zählen unsere Gummilatschen ohnehin zu unseren Lieblingsschuhen – ohne sie wären wir die letzten Monate echt aufgeschmissen gewesen. Nun war aber endlich wieder Sonnenschein und wir […]

  • „Trapped“ in Sturm und Dauerregen

    „Trapped“ in Sturm und Dauerregen

    Wenn wir uns im Januar angesichts des vielen Regens teilweise schon wie in Norddeutschland gefühlt hatten, wurde dieses Gefühl in diesem Monat noch mal deutlich getoppt. Es regnete und stürmte vor allem in den ersten Wochen ohne Unterlass, laut Antonio hatte es vor 30 Jahren zuletzt so viel Regen im Alentejo gegeben. Damit wurde dieser […]

  • Winter im Alentejo

    Winter im Alentejo

    Das Jahr beginnt wie es aufgehört hat – mit gutem Essen! Bevor alle Besucher Anfang des Monats wieder abreisen, gibt es noch ein Neujahrsessen mit der ganzen Familie, gemeinsam mit unserem Nachbarn Antonio. Und dann natürlich noch die absolute portugiesische Spezialität: Bacalhao bras, ein Pfannengericht aus Kabeljau, Eiern, Kartoffelstäbchen und Knoblauch. Man sagt, es gibt […]

  • Ein fulminanter Jahresausklang

    Ein fulminanter Jahresausklang

    Und plötzlich war schon der letzte Monat des Jahres, wir können es gar nicht fassen, wie schnell unser Jahr im portugiesischen Landleben verflogen ist und wieviel wir erlebt haben. Und der Dezember setzt dem ganzen tatsächlich noch wieder einen drauf: Neben diversen Fortschritten am kleinen Haus setzt rund um die Feiertage auch ein reger Besuchsstrom […]

  • Ein neues Farm-Abenteuer beginnt

    Ein neues Farm-Abenteuer beginnt

    Es ist erstaunlich, wie schnell wir nach unserer Rückkehr wieder im gewohnten Farmalltag angekommen sind – vermutlich auch, weil gleich jede Menge Arbeit auf uns wartete. Denn während unserer Abwesenheit hatte es eine Starkregenfront gegeben, die nicht nur für die langersehnte Feuchtigkeit gesorgt, sondern auch einige Schäden hinterlassen hatte. Teile der Einfahrt waren durch die […]

  • Noch mehr Algarve und dann gen Norden

    Noch mehr Algarve und dann gen Norden

    Wir bleiben diesen Monat „on the road“, nach nahezu sieben Monaten mit nur kurzen Unterbrechungen an einem Platz genießen wir die Mobilität noch mal wieder ganz neu. Es ist schon erstaunlich, wie schnell man auch mit einem Expeditionsmobil wieder Wurzeln schlägt, aber das scheint ja derzeit vielen Overlandern Pandemie-bedingt so zu gehen. Es macht einem […]

  • Viel Besuch – und auf an die Algarve!

    Viel Besuch – und auf an die Algarve!

    Nachdem wir den August ja überwiegend mit Rui alleine verbracht hatten, wurde es diesen Monat wieder richtig turbulent: Jede Menge Besucher und damit jede Menge los im Farmlife. Und der erste Regen! Als Hamburger ist man ja an Dauerregen gewöhnt, hier im Alentejo haben wir zum ersten Mal über Monate das komplette Gegenteil kennengelernt: Sonne […]

  • Pendeln zwischen Farm- und Beachlife

    Pendeln zwischen Farm- und Beachlife

    Auch der August verwöhnte uns weiterhin mit hohen Temperaturen. TomTom hatte inzwischen den perfekten Tagesrhythmus für die Wetterlage gefunden: Morgens ein Spaziergang bis zum Löschteich, dort die Pfoten nass machen (schwimmen ist nicht so seins…), zurück zum Chillen unterm Truck – und wenn’s dort zu heiß wurde, ab auf die kühlen Fliesen von Rui’s Veranda, […]

  • Sagres, Bauarbeiten und Full Moon

    Sagres, Bauarbeiten und Full Moon

    Und plötzlich war Hochsommer! Ursprünglich wollten wir ja nur zum Überwintern nach Portugal kommen, aber nun fanden wir uns im absoluten Temperatur-Zenit mit bis zu 45 Grad wieder. Wir hatten ja immer befürchtet, dass solche Temperaturen vor allem für TomTom viel zu heiß sein würden – er kommt zwar aus Spanien, ist aber absoluter Schatten-Liebhaber […]

  • Ausflüge, Party und Zuchinis

    Ausflüge, Party und Zuchinis

    Dieser Monat ist vollgepackt mit Action, es gibt schon wieder eine Geburtstagsfeier, jede Menge Besuch, weitere Bauarbeiten und diverse Ausflüge. Trotz der Abgeschiedenheit der Farm im Alentejo kommt hier wirklich keinen Tag Langeweile auf, was natürlich auch an unserer lustigen Wohngemeinschaft liegt, in der immer wieder neue Ideen für Unternehmungen entstehen. Freistehen wird schwieriger Zum […]

  • Endlich wieder am Meer

    Endlich wieder am Meer

    Mit der wiederhergestellten Fahrbereitschaft von Fred und den aufkommenden Corona-Lockerungen haben wir diesen Monat doch tatsächlich gleich mehrfach unsere Homebase verlassen, um mal wieder Meeresluft zu schnuppern – und natürlich, um unsere wiedergewonnene Mobilität zur genießen. Schließlich braucht Fred nach dem langen Stillstand dringend artgerechte Bewegung! Sand, Sonne und Salzwasser Als Küstenkinder hat es uns […]

  • Fred ist wieder fahrbereit!

    Fred ist wieder fahrbereit!

    An meinem Geburtstag haben wir nämlich die erste Testfahrt mit Fred gemacht, nachdem wir die Tage davor die von Fernando angefertigte Überbrückungskardanwelle samt Abstützung eingebaut hatten.

  • Portugiesisches Landleben

    Portugiesisches Landleben

    Mittlerweile sind wir nun ja schon seit drei Monaten bei Rui auf der Farm, man könnte sagen, wir werden so langsam zu Portugiesen. Auf jeden Fall fühlen wir uns hier super wohl und genießen das Landleben in unserer kleinen Corona Community in vollen Zügen

  • Stillstand

    Stillstand

    Ende Februar waren wir ja ganz optimistisch, im Laufe dieses Monats wieder flott zu sein – aber dann kam alles ganz anders, nicht nur bei uns.

  • Breakdown, Getriebeschaden

    Breakdown, Getriebeschaden

    Katschong, Rumps und dann absoluter Stillstand – so endet unser Aufbruch von Malhao Richtung Algarve bereits nach 500 Metern mit einem kapitalem Getriebeschaden

  • Ein Hoch auf Slow Travel

    Ein Hoch auf Slow Travel

    Menschen, die unsere Reise schon länger verfolgen oder mit denen wir unterwegs ins Gespräch kommen, sind immer wieder erstaunt über unsere Reisegeschwindigkeit.

  • Bem vindo a Portugal

    Bem vindo a Portugal

    Wir haben es geschafft – es ist Dezember und wir sitzen in Portugal, mit Sonnenschein und Meeresrauschen vor der Haustür. Yeeesssss!